Montag, 27. Februar 2017

Blick auf Innsbruck


Letzte Woche war ich wieder mal zur Redaktionstagung in Innsbruck und nutzte die freie Zeit, die ich dort hatte, und das herrliche Wetter natürlich zum Malen.
Das erste Bild ist der (ganz frühe und sehr blinzelnde) Blick auf Innsbruck in der Morgensonne - danach hab ich nur noch Pünktchen gesehen;-)

Blick auf Innsbruck und den Inn von der Hungerburg aus


Nachmittags fuhr ich dann hoch zur Seegrube auf knapp 2000m, und anders als letztes Jahr, als Innsbruck unter einer dicken Wolkendecke lag, war der Blick auf das Inntal ganz frei.
(hier könnt ihr zum Vergleich das Bild, das ich dort letztes Jahr malte, ansehen).

ganz oben auf der Seegrube
 Last week I stayed in Innsbruck for a few days and kept the time for painting.
The first one is the view on Innsbruck in the early morning, squinting in the sun.
The second one I painted in the afternoon from one level higher on the Seegrube (2000m).
This year there were no clouds so I had a perfect view in the valley of the Inn.
(here you can see my painting I did there last year).




Sonntag, 19. Februar 2017

Illustre Gestalten


Letztes Wochenende  hab ich bei den illustren Gestalten mitgemacht, das war schon die 9. Ausstellung der Darmstädter Illustratoren in der Centralstation - und wie immer ganz toll!
Um zu demonstrieren, dass ich meine Ölbilder immer "on location" male, nur das male, was ich sehe, habe ich dieses mal meine Staffelei aufgebaut und versucht die Ausstellung zu malen.

Das war ziemlich schwierig für mich, ich bin nicht gewohnt indoor bei Kunstlicht zu malen, und so ein Trubel hab ich dabei auch selten um mich herum;-)

Um so froher bin ich, dass ich's trotzdem durchgezogen habe....

(und hej: das war mein 100. Post!)

vor Ort gemalt ...
... unter ganz genauer Beobachtung;-)
mein Turm mit 2 Seiten Illustrationen, 1 Seite Ölbilder

Illustre Gestalten 9      © Andreas Reeg
Last weekend I was part of the illustrators exhibition with my colleagues from Darmstadt.
it was great!

For demonstrating that I painted all of my oilpaintings on location I took my easel with me and painted the exhibition. This was a real challenge for me, because I'm not used to paint indoors , and also not to be surrounded by such a crowd.

That's why I am pretty happy, that I have done it!

(and hey: this was my post no. 100!!)

Montag, 6. Februar 2017

Mit den Urbansketchern in Koblenz




Am Sonntag war ich in Koblenz:
Die Urbansketcher aus Köln USK Cologne und von hier USK RheinMain  haben sich dort getroffen - da habe ich meinen Malerkollegen Torsten, der ebenfalls  aus Köln kommt, gleich mitgezerrt;-)

Wir waren eine relativ große Truppe, ich glaube 20?, und wir haben uns überall in der Altstadt verteilt.
Lustig, wenn an jeder Ecke einer sitzt und zeichnet...

Als Maler blieben Torsten und ich aber dann doch unter uns - die Zeichner waren einfach mit ihren Skizzenbüchern so viel schneller, da hätten wir nicht mithalten können.

Kalt wars und leider vom Licht her nicht so besonders spektakulär, hat aber trotzdem viel Spaß gemacht.
Um es mit Bob Ross zu sagen:
Jeder Tag ist ein guter Tag, wenn du malst.


Blick aufs Deutsche Eck

Trüber Himmel - noch trüber gemalt
Last sunday I painted together with the urbansketchers from Cologne and RheimMain, which had a cometogehter in Koblenz (half way between the 2 regions), I took Torsten with me, because he's from Cologne too.
It was a large group, nearly 20 I guess - you found a n urbansketcher on every corner in the city..

It was cold, not really interesting lighted, but fun.
To say it with Bob Ross: Every day's a good day when you paint.


Freitag, 27. Januar 2017

Eisbach


Und weils so schön war, sind wir heute gleich wieder los.
Obwohl es immer noch unter null war, war im Taunus über Nacht das ganze weiße in den Bäumen verschwunden, keine Ahnung wer da nachts den Föhn draufgehalten hat;-)

Der Bach fließt am Fuße des Feldbergs, bekommt nur vormittags ein bisschen Sonne, und war fast komplett gefroren. aber unter dem Eis hat es gegurgelt und geblubbert, und zum Teil hat das Wasser Löcher in das Eis gefressen.
Eigentlich war es dort total unbunt, das bisschen was ich an Farbe dort wahrnahm, hat es dann (gesättigter) auf mein Bild geschafft.


fast keine Farbe





Donnerstag, 26. Januar 2017

Winterwunderland



Ha: es wird immer schöner (und auch immer eisiger^^).

Dieses mal war Peter wieder dabei und wir sind ganz hoch auf die Feldbergspitze:
so ein Winterwunderland dort oben.
Im Westen war es total irre, was der eisige Wind dort aus den Bäumen gemacht hat - aber da war ... äh... einfach zu viel Wind (und dadurch gefühlt -10°) !

Deshalb haben wir mehr im Osten gemalt, windgeschützt und es ging eigentlich ganz gut in der Sonne.
Blöd nur, dass von den Bäumen immer so ein Eisgegrissel runterkam, dass dann auf der Palette die Farben anfror, das malen wurde immer krümeliger.

Aber so so wunderschön das Motiv (das Peter entdeckte), auch hier war's das frieren einfach wert :-)



Eispalette
on the top

Peter Acrylbild
Ha: it gets better and better (and even colder).

Today we were on the top of the Feldberg, such a winterwonderland!
We found a beautiful spot in the sun without the cold wind, only the icy crystals which fell from the trees let the paints on the palette freeze... so the painting became really crumby.

Montag, 23. Januar 2017

Sonne im Winterwald


Obwohl es mit -5° doch ganz schön eisig war, bin ich heute nochmal in den Taunus zum malen gefahren - Sonne und Schnee sind es einfach wert zu frieren ;-)

Erst hab ich ein kleines schnelles am Bach gemalt, die Sonne war aber so schnell weg, dass ich dann einfach den nächsten Sonnenfleck gesucht habe, um mich dort aufzuwärmen und von dort den Blick (oder das was ich im Gegenlicht sah) zu malen. Da war ich aber auch nicht schnell genug: das Bild musste ich dann im Schatten beenden.
Da ich auf einem Weg stand, kamen viele Spaziergänger vorbei;
einige fragten ganz besorgt, wie es den Farben denn bei diesen Temperaturen ginge....
aber wie es mir dabei geht hat keiner gefragt :-)

War aber auf jeden Fall wunderschön!





schon wieder im Schatten

Though it was pretty cold I painted again in the Taunus: sun and snow are worth it to freeze ;-)

First I painted a little creek, but the sun was too fast moving, so I was looking for a sunny spot to warm up again and painted the (sqiunting) view. And again I wasn't quick enough, had to finish the painting in the cold shadow.
Some of the passing people asked me, if it's okay for my paints in this low temperatur...
but none of them asked if it's okay for me :-)

Doesn't matter: it was wonderful!

Montag, 16. Januar 2017

Hochsitz im Schnee



Endlich Schnee UND Sonne!!
Wir sind deshalb spontan nochmal in den Taunus gefahren... hoffend, dass es noch warm genug für Peters Acrylfarben ist - ich bin bin meinen Ölfaben da ja temperaturunabhängiger.
Und ja: die Sonne hat trotz Minustemperaturen verhindert dass Peters Farben einfroren.





Finally snow AND sun!
Therefore we drove immediately in the Taunus again, hoping that Paters acrylpaints won't freeze. And yes; the sun did it!

Freitag, 13. Januar 2017

Holzstapel im Schnee


Hier in Frankfurt ist der Schnee schon wieder weg - im Taunus oben liegt er noch.
So sind wir also kurzentschlossen hochgefahren zum malen, zumal es noch knapp über null Grad blieb. Unter dem Gefrierpunkt kann Peter mit seinen Acrylfarben nämlich gar nicht mehr malen....
War eine gute Entscheidung: hat viel Spaß gemacht und Peter hat, wie ich finde, den Hintergrund supergut getroffen!


im Schnee

Here in Frankfurt the snow melted away, but up in the mountains of the Taunus it is still white.
So we took a trip up there...
Lukilly it was  above the freezing point, so Peter could still use his acrylic paints.
Such a good decision: was really a big joy and I think Peter captured the background very well!