Pochadebox DIY Bastelanleitungen

 

Pochadebox



Klapp-Palette
Wander-Pochadebox


Hier zeige ich euch verschiedene Pochadeboxen, die ich mir gebaut habe.
(Pochade ist der französische Begriff für einen Entwurf, bzw ein Skizze). 

Pochadebox "de Luxe"


Zuerst die aufwändigste Variante:
Ich habe in dieser Pochadebox nicht nur die Palette und eine Bildbefestigung Integriert, sondern kann in ihr auch alle Farben, Malmittel und Pinsel transportieren.

Bastelzubehör

Die Basis-Kiste habe ich als Rohling gekauf.

 Dazu besorgte ich noch
- div. Holzteile (unter anderem aus Balsaholz aus dem Bastelbedarf)
- Metallösen, damit das Holz an der Staffeleibefestigung nicht ausreisst
- Malerpalette + "Radierkunstoff"für obendrauf, dann ist die Palette leichter zu reinigen
- Stifthalter für die Pinsel und Magnetfolie für den Reinigungspachtel
- 2 Haken und Gummiband (nicht im Bild) um die Leinwand auf dem Brett zu halten 
- kleine Powermagnete und eine dünne Eisenplatte zur Fixierung dieses Bretts im Deckel

Löcher zur Befestigung an Staffelei

Aussparung und Schienen für Palettenschuber

Als besonderes Gimmick habe ich im Hohlraum des Deckel Abstandshalter (aus weichem Balsaholz) befestigt, in denen ich jeweils einen der kleinen Powermagnete versenkt habe. Das Brett, an dem ich mit den Haken am Gummiband den Malkarton fixiere, habe ich auf beiden Seiten mit dünnen Metallecken versehen, so dass das Brett beidseitig im Deckel fixiert werden kann:
So kann ich (nur bei kleinen Formaten!) im Deckel malen und dann das Brett wenden und das nasse Ölbild im Deckel transportieren.

Malkartonhalter, magnetische Abstandshalter im Deckel
Gummi als Malkartonnhalter



Pinselhalter und Magnetfolie als Spachtelhalter

Ganz stolz bin ich darauf - das musste ich allerdings machen (biegen) lassen: 
eine Edelstahl-'Klammer' die die Box verschliesst und verhindert dass der Palettenschuber rausrutscht:

Edelstahlklammer als Verschluss



 und um 90% gedreht als Tablett, seitlich an der Box eingehakt

Et voilà - das ist die fertige Pochadebox:


Und hier könnt ihr euch den Film der fertigen Box ansehen.

So sieht die Box an der Staffelei befestigt aus mit allem drum und dran - hier mit der Variante wenn ich einen großformatigeren Malkarton habe, dann kann ich das Brett mit Klammern hinten am Deckel befestigen:

Nachträglich kam ich drauf, dass die weiße Palette es mir erschwert den Tonwert der gemischten Farben zu beurteilen. Ich habe sie deswegen später noch mit einem neutralem mittleren Grau grundiert:

Palette, Plastikabdeckung und Acrylfarben um ein neutrales Grau zu mischen

grau grundierte Mischpalette mit Kunstoffabdeckung

Die Wander-Pochadebox

Obwohl ich darauf geachtet habe nur leichte Materialien zu verbauen, wiegt die ganze Kiste mit Farben und Pinseln drin aber schon fast 2 kg, das mag man nicht immer mit sich rumschleppen...
Deshalb habe ich noch eine leichtere Variante gebaut, meine "Wanderbox".
Das ist eine fertig gekaufte Holzkiste (für Stifte) in deren Deckel ich lediglich Schlitze geschnitten habe um den Malkarton mit einem Gummiband zu befestigen.
Da ich beim Wandern keine Staffelei mit rumschleppe, male ich damit im Sitzen und halte sie auf meinem Schoß.
Als Palette benutze ich ein Blatt eines Palettenblocks, befestigt mit Magneten, das ich schon zuhause mit den Farben bestücke
(Wahlweise nehme ich auch Farben in kleine (Nailartist)Döschen mit). 
Nach dem Malen entsorge ich dieses farbverschmierte Blatt und kann das nasse Ölbild dann in der zugeklappten Kiste transportieren - der Abstand zum Kistenboden ist groß genug.
Diese Wanderkiste wiegt noch nicht mal 500gr 



Palettenkiste geschlossen mit Schlitz zur Bildbefestigung

Palettenkiste geöffnet mit weißem Palettenpapier, Farbdöschen und Malplatte im Deckel

Die Klapp-Palette


Eine ebenfalls sehr leichte Variante, die ich dafür aber an einer Staffelei befestigen kann, ist meine Klapp-Palette:
Palette aufgeklappt

Palette geschlossen mit gesägter Aussparung

Diese bastelte ich ebenfalls aus einer hölzernen Stiftebox.
Ich sägte eine Aussparung, mit der ich sie in meine Feldsatffelei einhaken kann.
Die Innenseite grundierte ich mit einem neutralem mittleren Grau und schnitt dünne Plastikscheiben hinein, um sie leichter reinigen zu können.
Eine Variante (die ich für meinen Mann bastelte) hat auch noch verschieden große Löcher bekommen, als Pinselhalterung :

Befestigung an Staffelei und Pinselahlerung 


Ich habe mir neben meinen selbsgebauten Pochadeboxen auch eine fertige Pochade Box gegönnt. Die ist von Newwaveart und heißt u.go plein air anywhere Pochade Box und ist wirklich gut. 

u.go anywhere Pochadebox von Newwaveart

Die gibt es mittlwerweiel hier in Deutschland bei Kremerpigmete für 224,- € zu kaufen.

Sie wird auf einem Foto-Stativ montiert, was wirklich ganz praktisch ist: Ich kann sie leicht drehen (zb. Wenn die Sonne wandert und beginnt auf meine Malplatte zu scheinen, den Winkel verändern und vor allem bin ich in der Höhe flexibler als mit einer Staffelei.

Wem die aber zu teuer ist:

Das geht auch für meine selbstgebaute Pochadebox!

Damit ich auch diese Kiste, deren Bauanleitung oben steht, auf einem Stativ befestigen kann, benötigte ich 2 Dinge:

1. Schnellwechselplatte 

Schnellwechselplatte

Die habe ich mit einer Schraube und Flügelmutter am Boden der Kiste verschraubt.Damit kann ich sie nun schnell und einfach in das Gegenstück meines Stativs schieben.Wichtig ist dabei, dass ihr vor dem Kauf schaut, welches System euer Stativ verwendet. Bei vielen Stativen ist die dazugehörige Schnellwechselplatte gleich dabei.


Stativ mit Schnellverschluss


2. Feststellbare Scharniere 

Damit der Deckel der Kiste, der die Malplatte hält, stabil aufgeklappt stehen bleibt, braucht es Scharniere, die sich nur mit größerer Kraft öffnen und schließen lassen.

Da musste ich länger suchen, und fand sie in geringer Stückzahl auch leider nur bei diesem einem Anbieter. Deswegen teile ich hier ausnahmsweise den Link zu Amazon. Diese Scharniere haben eine Schraube, mit der man den Grad des Winderstandes einstellen kann: so leiern sie nie aus.

Feststellscharnier zu

Feststellscharnier geöffnet

Der Deckel bleibt komplett in dem Winkel stehen, wie ich ihn öffne, der Druck des Pinsel recht nicht aus, dass er sich verstellt.

Damit werde ich demnächst auch meine ganz einfache Wanderbox bestücken, um auch sie auf einem Stativ befestigen zu können.

So sieht das dann aus, wenn ich meine Pochadebox auf dem Stativ montiere:



Zum Stativ:

Ich habe mir mein Stativ zusammen mit der u.go Box gekauft. Das ist wirklich hochwertig verarbeitet aber mit ca.160,- recht teuer.

Um mich beim Malen zu filmen kaufte ich mir neulich ein 2. günstiges Stativ für knapp 30,- das nicht soo schlecht ist (noch habe ich es erst wenig benutzt, vielleicht geht der niedrige Preis auf Kosten der Haltbarkeit). Achtet beim Kauf unbedingt auf die max. Höhe, damit ihr eure Pochadebox beim Malen auf Brusthöhe und die Malplatte etwas unter Augenhöhe habt. 

ich möchte aus außerdem ein paar weitere kreative Lösungen zeigen, wie die Palette an der Staffelei befestigt werden kann: die habe ich allein meinen Workshops bewundern konnte:

Klapppalette an Bilderschiene befestigt

Die eingespannte Leinwand "klemmt" das Brett für die Palette fest

ein 1:1 Nachbau meiner Pochadebox: nur in schöner !

Mehr über meine Pleinairausrüstung findet ihr auf meiner Website.


Here you can see my new homemade pochadebox and how I built it.
I fix the panelholder with little magnets in the lid of the box - it's turnable, so i can transport the wet painting inside (only works with small panels).
You can see the video here

The second box shows my lightweight "hiking box".
The third one shows my "folding palette"




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen