Sonntag, 15. Juli 2018

Tomaten


pleinairpainting, tomatoes

Den Samstag habe ich mit Hörbuch in der Hängematte verbracht - war zu faul rauszuradeln um zu malen.
Dabei habe ich die ganze Zeit auf meine Coctailtomaten geglotzt.
Müsste man eigentlich malen dachte ich ... oder ernten bevor die roten aufplatzen.

Stunden später waren sie dann fällig :-)

Mit dem Bild bin ich ganz im Glück:
das hat irgendwie von Anfang geklappt und das Bild ist genau so gemalt, wie ich mir das vorgestellt habe (was nicht wirklich oft so ist).
Scheinbar hat dieses lange Draufgucken vorm Malen da geholfen - sollte ich öfter so machen: vorher laaange glotzen :-)

Ps: lecker waren sie übrigens auch :-)



The saturday I spent in the hammock - too lazy to go out to paint.
All the while I stared on my cocktail tomatoes.
They should be painted I thought the whole time ... or reap before the red ones burst.

Hours later they were due :-)

With the painting I am completely in luck:
that succeeded from the beginning and the painting is painted exactly as I wanted to (which is not really that often).
Apparently, goggle a long time before painting is helpful - I should do it more often: gaze at it for a loooong time :-)

Ps: Yummy, by the way :-)

Samstag, 14. Juli 2018

Der spanische Turm in Darmstadt


pleinairpainting

Dieses irre Haus steht in Darmstadt auf der Rosenhöhe: 
der spanische Turm. Er steht wegen Erbstreitigkeiten schon seit sehr langer Zeit leer.

Die ganze Zeit beim Malen habe ich mir ausgemalt (sic!) wie es wohl wäre dort zu wohnen....


This weird house is located in Darmstadt on the Rosenhöhe:
It's been empty for a very long time because of inheritance disputes.

The whole time while painting I've imagined what it would be like to live in there ....

Sonntag, 8. Juli 2018

Südtirol

unsere gesammelten Werke

Das war mal wieder eine richtig schöne und sehr intensive Malwoche...
ich hab viel gelernt, wurde sehr inspiriert - und hatte auch jede Menge Spaß mit den beiden.

Danke!!

das Dreamteam

Donnerstag, 5. Juli 2018

Südtirol - Tag 6

pleinairpainting, val di funes

Den letzten Tag zelebrierten wir mit einem Motiv, an dem wir alle fast 4 Stunden gemalt haben!
Ohne uns abzusprechen haben wir fast jeden Stein gemalt... so genau bin zumindest ich fast nie.


Die Übersicht unserer drei Bilder ist verblüffend ähnlich.
Okay: ich stand ganz vorne in der Reihe - wahrscheinlich haben die beiden von mir abgemalt :-)

Alfons                     Torstens                       meins




Zurück am Chalet konnte das Wetter sich nicht so recht entscheiden - ich hoffte dann auf Regen, da ich am Vortag gesehen habe, wie schön das Dach der kleinen Hütte dann glänzte...
Prompt kam er nicht.
...



...
Und dann doch :-)
Das richtige Wetter um uns den Abschied zu erleichtern :-)


The last day we celebrated with a more than 4 hour painting!
Amazing to see our three paintings side by side.

the last painting I did again in the rain under the roof of the porch.
The right weather to ease the goodbye.

Mittwoch, 4. Juli 2018

Südtirol - Tag 5


Und wieder so ein schönes Morgen-Motiv:-)
Das Ensemble stand da tatsächlich einfach so rum - Alfons hatte es am Vortag schon sehr schön gemalt... das motivierte mich sehr.


Gleich im Anschluss malte ich das schöne Chalet noch im Morgenlicht...

Bei beiden Bildern habe ich vom Hüttenbild gelernt und den Hintergrund mal flächig gelassen - was den Motiven auch promt sehr gut tut :-)




Im Wald fand ich dann diese erleuchtete Zwergdistel - die Sonne blieb leider nicht lang, es regnete auch mal - aber die Stille im Wald war toll: es kam sogar ein Reh ganz nah vorbei!



Das letzte Bild des Tages war wieder mal ein Verbocker... 
Das ist eine ganz seltene Lilie (sagte unser Vermieter)... aber den Namen hab ich vergessen.
Vielleicht könnte es eine Türkenbundlilie sein?



 More Tirol-pleinairpeintings... I'm quite happy with them - only the last one I made a mess of.




Dienstag, 3. Juli 2018

Südtirol - Tag 4



Gleich morgens sind wir auf den Kugelkofel gestiegen, der gleich oberhalb unseres Chalets ist.
Da die Sonne dort so brezzelte habe ich mir mit Torsten einen schattigeren Platz gesucht - und wir malten den Weg zum Kugelkofel.
Alfons ließen wir beim Gipfelkreuz zurück... der war da leidensbereiter als wir.

Alfons


meine kleine leichte Wander-Pochadebox


Schon oben hörten wir aus der Ferne den Donner grollen - kurz nach unserem Abstieg begann es dann auch prompt zu regnen....



Wir haben uns dann eben Motive gesucht, die wir im Trockenen malen konnten - Torsten und ich setzten uns unter die bedachte Terasse (chic: mit Grillplatz) und ich versuchte mich an meinem ersten Stillleben.

gilt das noch als Pleinair? Ja: es war schließlich draussen (und kalt)!


Alfons wollte unbedingt sein bei Sonne angefangenes Mitov fertig malen und schnappte sich einen Schirm:

We took the morning to paint up on the mountain (Kugeklofel) - when the noise of the thunder let us fleet back down to the chalet.

When the rain began, whe found a shelter under the roof of the porch - Alfons, the brave little painter, finished his painting under an umbrella.

Montag, 2. Juli 2018

Südtirol - Tag 3


Nachdem die anderen beiden dieses Motiv schon gemalt haben, musste ich's irgendwie auch :-)
Ich hatte eine grüngrundierte Malpappe - und leider hab ich nicht gesehen, dass ich den Hintergrund besser einfach so gelassen hätte....
Ohne den Stuhl hätte tatsächlich der Maßstab gefehlt, die Proportion der (Kinder-)Hütte kommt so viel besser rüber.

eigentlich war's da schon fertig (und besser!)
Wir sind zum Fuß der Geislergruppe gefahren - Alfons setzte sich dort in einen Gasthof um die Begr nochmal zu malen und ich lief mit Torsten einen der Wanderwege entlang, bis wir diesen schönen Bach fanden  (+kicher+ das war dann eine 10 Minutenwanderung).


Das romantishce Kuhglockengeläut kam dann immer näher...
bis dann eine ganz Kuhherde zu uns kam - und einigermaßen irritiert schaute - sowas wie Maler kennen die da nicht :-)

Besuch!
Zurück am Gasthof beschlossen Torsten und ich auch noch mal die Berge zu malen .
Ich dachte ein Closeup wäre eine gute Idee - dazu passt aber irgendwie gar nicht, dass ich die Farben wie aus der Ferne gesehen so diesig anlegte.
Ausserdem habe ich das mit Abstand eckigste Motiv das ich je malte so weich und soft gemalt wie noch wie ein Bild davor.
Ts.



Egal: das Motiv verschwand dann eh recht schnell, wir aßen dann dort gemütlich, erst im Regen, dann im prasselnden Hagel!


The next morning I started with this little shack - unfortunetly I didn't recognize that I should had stop before painting the background.
While painting the little creek we had some nice visitors...
My last paintingsubject disappeared slowly while painting - these clouds brung some heavy hail!

Sonntag, 1. Juli 2018

Südtirol - Tag 2


Der 2. Tag begrüßte uns wieder mit Sonne - wir malten dann das, was wir dort den ganzen Tag hörten:
das (superleckere) plätschernde Wasser aus der Bergquelle oben im Berg.
So ein wunderschönes Motiv!

Soweit war ich nach nur 10 Minuten - und malte dann noch 90 Minuten dran weiter!


Ach doch: am 2. Tag sind wir doch schon vom Grundstück gekommen:
Wir sind nach Sankt Peter gefahren und haben von dort den Blick auf die Geislergruppe gemalt.
Boah, das ist kaum zu fassen dieses Gebirge!
ich hielt mich dann am Vordergrund fest - ein Bild wurde es aber erst als ich die Wolkenschatten auf die Hügel malte.

pleinairpainting, oilpainting


Abends versuchte ich dann noch unseren Hausberg zu malen, wie er im Sonnenuntergang glühte - das wurde aber nix :-)

tolles Motiv - doofes Bild
The 2nd day started again with sun - so I painted the backlit sparkling of the water.
After that we  painted the view from Sankt Peter to the the Geislergroup - that mountains are unbelievable!
The last one of the day I screwed up :-)